STADTHELM WINTERTHUR - EIN SICHERER ERFOLG

Der Winterthurer Stadthelm ist eine Erfolgsgeschichte: Über 1000 Velofahrende vertrauen bereits auf den schicken Velohelm mit lokalem Design. Die Projektpartner freuen sich über den Erfolg und helfen mit, die Kampagne für freiwilliges Helmtragen im Stadtverkehr weiterzuführen.

Der Helm ist immer öfter ein Begleiter von Velofahrenden: Gemäss der letzten Zählung der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) setzt beinahe jeder zweite Schweizer und jede zweite Schweizerin einen Velohelm auf, wenn er oder sie in die Pedale tritt. Im Alltagsverkehr ist der Helm allerdings deutlich weniger beliebt: Nur etwa jeder vierte Velofahrende setzt auf den kurzen Strecken in der Stadt einen Helm auf. Dabei wäre der Helm gerade hier besonders sinnvoll: Innerorts ist das Risiko rund doppelt so hoch, sich mit dem Velo oder E-Bike bei einem Unfall zu verletzen wie auf Überlandstrassen, Feld- und Waldwegen.
Genau hier setzt die Aktion Stadthelm.ch an: Sie will Velofahrende dazu motivieren, freiwillig einen Helm im Alltagsverkehr zu tragen. Damit das einfacher fällt, hat der Helmhersteller Abus als Projektpartner einen attraktiven Helm eigens dafür auf den Markt gebracht. Und dieser Helm kommt gut an: Seit der Lancierung im Frühling 2016 wurde der eigens für Winterthur gestaltete Stadthelm bereits über 1000 Mal verkauft.

Prominente Partner für den Helm
Darüber freut sich Martin Rosenfeld, Geschäftsleiter von Fragile Suisse: «Winterthurer und Winterthurerinnen sind kluge Köpfe und schützen sich mit dem Stadthelm. Damit beugen sie Kopf- und Hirnverletzungen vor. Das ist genau im Sinn von unserer Organisation.» Die Vereinigung setzt sich für Menschen mit Hirnverletzungen und deren Angehörige ein und ist deshalb Partner der Aktion Stadthelm.ch.
Für Barbara Günthard-Maier, Vorsteherin des Departements Sicherheit und Umwelt ist das selbstverständlich: «Winterthur ist eine Velostadt, da gehört ein Velohelm dazu. Velofahren macht doch dreifach Spass: Man ist nicht nur schnell und umweltschonend unterwegs, sondern mit dem Velohelm auch noch sicher.» Die überzeugte Winterthurer Velofahrerin unterstützt den Winterthurer Stadthelm als Botschafterin.
Auch für Peter Jiricek ist es selbstverständlich, dass man in der Stadt einen Helm trägt: «Als Veloprofi und Vater weiss ich, wie schnell man mit dem Velo stürzen und sich verletzen kann. Ein Helm sollte nicht nur beim Sport, sondern auch auf alltäglichen Fahrten so selbstverständlich getragen werden wie beim Skifahren.» Deshalb steht auch der mehrfache Radball-Weltmeister aus Winterthur als prominenter Fürsprecher für den Stadthelm ein.

Angestossen wurde der Winterthurer Stadthelm von den lokalen Velohändlern, und sie tragen die Aktion auch 2018 mit: Der Helm kann exklusiv bei elf Winterthurer Fachgeschäften gekauft werden. Am Verkaufsort wird der Stadthelm auch gleich perfekt an seine Besitzerin, respektive den Besitzer angepasst. Denn nur so kann er seine Schutzwirkung auch richtig entfalten. Wie ein Helm richtig sitzt und weitere Informationen zur Aktion Stadthelm finden sich auf stadthelm.ch

 

stadthelm WVF2016_stadthelm-logo

 

Ein sicheres Bekenntnis zur Stadt
Der Winterthurer Stadthelm wurde von Abus für die alltäglichen Velofahrten entwickelt. Er ist gut durchlüftet, leicht und dank Magnetverschluss am Kinn einfach zu bedienen. Durch das integrierte Rücklicht, Reflektoren und die mitgelieferte Wetterschutzhülle ist er für jede Tageszeit und jedes Wetter gut gerüstet.
Für den lokalen Bezug ist der Helm dezent am Visier mit dem Winterthurer Schriftzug versehen. Den Stadthelm gibt es in Schwarz und Weiss in je zwei Grössen. Er wird zum Verkaufspreis von 109.90 Franken angeboten. Inbegriffen ist eine Spende von Fr. 5.- zu Gunsten von Fragile Suisse.

Der Winterthurer Stadthelm kann bei folgenden Fachgeschäften bezogen werden:

Bikestop
Cycle-Shop Wild
Dynamoo Veloladen
Fateba
H. Mohr Zweirad
Radwerk
Stahlross
Star Bicycle
Total Sport
Velo Maier
Velo Winterthur